Gobelinarbeit - anfängliche Bermerkungen

    STICKGRUND VORBEREITEN

    Wir empfehlen die Kanten des Stickgrundes mit Abdeckband/Kreppband zu bedecken, bevor Sie mit dem Sticken beginnen. Der Grundstoff wird so nicht ausfasern und Ihre Fäden verhängen sich nicht an den Rändern. Schneiden Sie einfach vier Klebebänder in den Längen Ihrer Kanten zu und bekleben Sie die Ränder halb auf der Vorderseite und halb auf der Rückseite.

    Wenn Sie einen Rahmen benutzen möchten, spannen Sie den Stoff in den Rahmen Ihrer Wahl ein.

    DEN FADEN VORBEREITEN

    Hier lernen Sie, wie man den Faden in einzelne Teilfäden aufspaltet, um die Fadenstärke zu variieren.

    DMC Mouliné ist ein 6-fädiger Sticktwist. Normalerweise werden Sie nicht alle 6 Einzelfäden zusammen verarbeiten und deshalb den dicken Faden aufteilen, bevor Sie mit dem Sticken beginnen. Suchen Sie zunächst den Fadenanfang Ihres DMC Strangs. Ziehen Sie langsam das Fadenende aus dem Strang, bis zu einer Länge von 45cm (18'') und schneiden ihn ab. Um das ganze Fadenstück in Einzelfäden zu zerlegen, ziehen Sie langsam an einem der Einzelfädenenden bis er vollständig vom Rest getrennt ist. Ziehen Sie soviele Einzelfäden wie Sie zum Sticken benötigen. Um die Einzelfäden wieder zusammenzufügen, halten Sie sie an einem Ende zusammen und streichen Sie sie in der gesamten Länge mit den Fingern glatt.



    Wenn Sie Perlgarn benutzen, gibt es üblicherweise zwei Arten, um den Garnstrang zu öffnen und zu schneiden, je nach der gewünschten Länge des Fadens.

    Für eine Fadenlänge von ca. 50cm (19''): Schieben Sie die zwei Papierbanderolen in Richtung Mitte. Suchen Sie das Ende mit den zwei Schlaufen und schneiden Sie am Ender jeder Schlaufe durch. Schieben sie die Banderolen zurück. Ziehen Sie jetzt einzelne Fäden aus der oberen Schlaufe.



    Für eine Fadenlänge von 100cm (38''): Entfernen Sie beide Banderolen und drehen Sie den Strang auseinander, sodass er ein Oval formt. Durchschneiden Sie alle Fäden an einem Ende des Ovals. Entnehmen Sie nun einzelne Fäden nach Bedarf. Um die Fäden für einen späteren Gebrauch indentifizieren zu können, schieben Sie die Banderole mit der Farbnummer zurück auf die Mitte der Fäden und falten sie zusammen.



    TIPP: Perlgarn wird zum Sticken üblicherweise als ganzer Faden benutzt und wird auch nicht doppelt aufgefädelt, um einen dickeren Faden zu erhalten. Wenn Sie einen dickeren Faden für Ihre Stickarbeit benötigen, wählen Sie Perlgarn Größe 3 oder 5. Für feinere Stickarbeiten oder dünnen Stoffgrund benutzen Sie Perlgarn Größe 12 oder 8.


    AUFFÄDELN

    Für ein einfaches Auffädeln benutzen Sie am Besten den DMC Nadeleinfädler. Dazu schieben Sie das Öhr der Nadel auf den Haken, danach legen Sie den Faden um den Haken und ziehen zum Schluss die Nadel vom Haken, sodass der Faden durch das Öhr geleitet.



    Hier zwei weitere Techniken, um den Faden ohne Auffädler aufzufädeln:



    Zwirbeln und durchschieben

    Zwirbeln und durchschieben - Schneiden Sie das Fadenende sauber ab und zwirbeln Sie es zwischen Daumen und Zeigefinger, nur ein kurzes Stück ist sichtbar. Halten Sie die Nadel in der anderen Hand und versuchen Sie, das Öhr der Nadel auf das Fadenende zu schieben. Ziehen Sie das Fadenende durch das Öhr hindurch. Das Zwirbeln des Fadens gibt Ihnen mehr Kontrolle beim Auffädeln. Bewegen Sie das Nadelöhr evtl. in leichten Zickzackbewegungen über dem Fadenende, bis es Ihnen gelingt, es durch die Öffnung zu schieben.



    Schlaufen und durchschieben         

    Schlaufen und durchschieben - Legen Sie das Ende des Fadens in eine Schlaufe und drücken Sie sie zwischen Daumen und Zeigefinger fest zusammen, sodass nur ein kurzes Ende herausschaut. Jetzt schieben Sie das Nadelöhr auf die Spitze der Schlaufe und drücken diese durch die Öffnung durch. Ziehen Sie an der Schlaufe, bis das Fadenende durchrutscht.

    TIPP: Stellen Sie sicher, dass Ihre Hände und Ihre Arbeitsfläche bei der Stickarbeit sauber sind. Waschen Sie stets Ihre Hände, bevor Sie mit dem Sticken beginnen und halten Sie Speisen und Getränke vom Arbeitsbereich fern.